Start
 
Willkommen bei der Bürgerinitiative Pro Lechfeld
Drucken E-Mail

Wir

sind ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmerinnen und Unternehmern auf dem Lechfeld parteiübergreifend und ehrenamtlich.

Nachdem am 31. März 2013 das JaboG 32 aufgelöst wurde, setzten wir uns nachhaltig für einen weiteren zukunftsweisenden Ausbau des Bundeswehrstandorts Lechfeld, aber auch für eine weitere fliegerische Verwendung des NATO Flugplatzes Lechfeld ein.

Am 02. Janur 2019, teilte die Bundesministerin der Verteidigung, Frau Dr. Ursula von der Leyen mit, dass ab dem Jahr 2025, auf dem NATO Flugplatz Lechfeld eine "Multinationale Transporteinheit", mit 10 Transport-Luftfahrzeugen A400M seinen Dienst aufnehmen wird. Diese Maßnahme wird langfristig den Bundeswehrstandort Lechfeld, aber auch den Wirtschaftsraum Augsburg-Land stärken.

Seit Jahren steht das Lechfeld als wirtschaftlich expandierender Standort mit seinen vielfältigen Möglichkeiten und Infrastrukturangeboten im Mittelpunkt. In Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Politik diskutieren wir offen und ohne Denkverbote mit Entscheidungsträgern und Bürgerinnen und Bürgern, um auf eine tragfähige und zukunftsweisende Entwicklung des Lechfelds als moderne und zukunftssichere Region weiter zu entwickeln.

Das Lechfeld steht als wirtschaftlich expandierender Standort mit seinen vielfältigen Möglichkeiten und Infrastrukturangeboten im Mittelpunkt. In Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Politik diskutieren wir offen und ohne Denkverbote mit Entscheidungsträgern und Bürgerinnen und Bürgern, um auf eine tragfähige und zukunftsweisende Entwicklung des Lechfelds als moderne und zukunftssichere Region weiter zu entwickeln.

Eine überkommunale Zusammenarbeit und ein überkommunales WIR-Gefühl als Lechfelder Bürgerinnen und Bürger ist entstanden. Dieses wird unter anderem an den Beispielen "Gemeinsame Entwicklungskonzept auf dem Lechfeld" oder Begegnungsland Lech-Wertach auch sichtbar.

Eine überkommunale Zusammenarbeit und ein überkommunales WIR-Gefühl als Lechfelder Bürgerinnen und Bürger ist vorhanden und dem wird schon durch zum Beispiel das Gemeinsame Entwicklungskonzept oder das Begegnungsland Lech-Wertach Rechnung getragen.

Wir setzen uns für den Fortschritt ebenso wie für den Erhalt der Traditionen des Lechfelds ein!

Warum tun wir dies?

Eine überkommunale Zusammenarbeit und ein überkommunales WIR-Gefühl als Lechfelder Bürgerinnen und Bürger ist uns dabei sehr wichtig. Dieses wird unter anderem an den Beispielen "Gemeinsame Entwicklungskonzept auf dem Lechfeld" oder Begegnungsland Lech-Wertach auch sichtbar.

ALs Lechfelder Bürgerinnen und Bürger möchten wir die Entwicklung unserer Heimat positiv begleiten und nehmen uns die Freiheit unsere Vorschläge und Ideen direkt einzubringen.

Hierzu gehört:

- Einbringen von Fachkompetenz

- Informationsweitergabe an politische Entscheidungsträger

- Sachliche Argumentation und Information auf Anfrage durch die Medien

- Durchführung von offenen Treffen, bei denen Schwerpunkte diskutiert werden

Eine Selbstverständlichkeit ist für uns die konstruktive Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern und Gemeinderäten der Lechfeld-Gemeinden und den übergeordneten verantwortlichen Institutionen, zur Durchsetzung unserer Interessen.

 

 

 

 
Erster Runder Tisch zur Stationierung des A400M auf dem Flugplatz Lechfeld Drucken E-Mail
Sonntag, den 14. April 2019 um 14:40 Uhr
Weiterlesen...
 
1. Runder Tisch zur Stationierung des Transportflugzeuges A400M! Drucken E-Mail
Sonntag, den 31. März 2019 um 16:50 Uhr

 

1."Runder Tisch" auf kommunaler Ebene zur Stationierung des Transport-Luftfahrzeuges A400M auf dem NATO Flugplatz Lagerlechfeld!

Von Raimund Hach, BIProLechfeld

 

Die BI ProLechfeld, vertreten durch die beiden Vorsitzenden Raimund Hach und Andreas Halscheidt am 1.“Runden Tisch“ möchte die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Klosterlechfeld und Untermeitingen über den Inhalt der Veranstaltung informieren.

Am 25. März 2019 fand auf Einladung des Bundestagsabgeordneten, Herrn Hansjörg Durz, zusammen mit dem Standortältesten, Herrn Oberst Niedermeier, der "1. Runde Tisch" zur Stationierung des A400M ab 2025 auf dem NATO Flugplatz Lechfeld statt.

Teilnehmer waren der stellvertretende Landrat von Augsburg, Vertreter des Luftwaffengeschwaders JG 74 Neuburg, die jeweiligen 1.Bürgermeister bzw. 2. Bürgermeisterin der Lechfeld-Gemeinden,1. Bürgermeister von Pittriching und Scheuring, die Bürgerinitiative gegen den Fluglärm auf dem Lechfeld und die BIProLechfeld.

Durch Herrn Durz MdB und Oberst Niedermeier erfolgte eine ausführliche Unterrichtung zu den Themenbereichen wie:

Aktuelles: Der Flugplatz wird z.Zt. als Ausweich- und Übungsplatz für das Taktische Luftwaffengeschwader 74 Neuburg, z.Zt. 40 Stunden pro Woche Platzöffnung genutzt.

 

 

Der Aufwuchs an zu erwartendes Material beinhaltet: Aircraft Ground Equipment, Bodenprüfsysteme, Ausrüstung und Einrichtungen zum Reinigen, Enteisungsgerät, Water-Waste zur Reinigung der Bordtoilette im A400M, Schlepp Equipment.

Folgende Infrastrukturmaßnahmen stehen bis 2025 an: Für Renovierungsarbeiten steht ein Investitionsvolumen von 170.000.000 Euro für die Startbahnerweiterung, den Bau von Unterkünften, Renovierungs- und Neubaumaßnahmen Flugzeughallen, Ertüchtigung der IT-Infrastruktur zur Verfügung.

2019 erfolgt die Wiederinbetriebnahme des Tanklagers (NATO Pipeline), deren Versorgung über Kesselwagen per Bahn erfolgt, des Weiteren steht der Bau einer Lkw-Entladestation an.

 

 

Betrieben wir der NATO Flugplatz Lechfeld ab 2025 mit: 10 Transport-Luftfahrzeugen vom Typ A400M

· 500 Flugstunden p.a.

· 90 Std. pro Woche Platzöffnung, das sind 50 Flugstunden mehr, als bei bisheriger Platzöffnung.

· Zusätzliches Personal ca. 500, dies wird eine große Herausforderung bezüglich des Wohnraums darstellen, auf der anderen Seite aber auch den Wirtschaftsraumstärken.

 

 

Insgesamt interessieren sich 13 Nationen für die Beteiligung an dem Multinationalen Transportverband, diese sind:

GBR, DK, FIN, FRA, CZE, HUN, ROM, SVK, HRV, TUR, AUS, SUI, ESP.

 

Weitere Aspekte für die Region sind:

· Mehr Beschäftigung, zusätzliche 500 Bundeswehr - Angehörige z.T. mit Familien, Ansiedlung vieler Arbeitsplätze im technisch/logistischen Umfeld des A400M.

Weniger Lärm

· A400M hat einen relativ leisen Frequenzbereich, die Triebwerke sind „verträglicher“ für das menschliche Ohr, wobei diese Aussage relativ ist. Daraus resultiert die Überprüfung und evtl. Verkleinerung der Lärmschutzzonen.

Langfristige Standortsicherheit

· Die Nutzungsdauer des Multinationalen Transportverband beträgt mindestens 25 Jahre.

 


Ausblick auf weitere Maßnahmen, die noch erfolgen müssen:

· Luftrechtliche Änderungsgenehmigung

· Infrastrukturplanungen und baurechtliche Genehmigungen

· Beginn der Baumaßnahmen

· Parallel Gespräche mit potentiellen Partnern

· 2025 Stationierung erster Transport-Luftfahrzeuge A400M

2028 Ende Baumaßnahmen, volle Einsatzbereitschaft MNAU

Im Anschluss an die Präsentation erfolgte die Darstellung der Interessenslagen durch die Teilnehmer, die ausgiebig genutzt wurde. Es bestand einvernehmlicher Konsens, dass bei Änderung der Sachlage der „Runde Tisch“ begleitend in der Entwicklung des Multinationalen Transportverbandes bis 2025, mit dem bestehenden Teilnehmerkreis, fortgeführt wird.

 

 

 

 

 
Medienbeiträge zur Stationierung des A400M auf dem Flugplatz Lechfeld! Drucken E-Mail
Donnerstag, den 24. Januar 2019 um 19:22 Uhr

Schade, dass die Stationierung des Transportflugzeuges A400M immer wieder durch persönliche Animositäten statt durch Sachlichkeiten begleitet werden, dazu der Link zu dem Beitrag vom 23. Januar 2019 der Augsburger Allgemeine.

https://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Gemeinderat-von-Fluglaerm-bis-Strassenverkehr-id53261341.html

Fakt ist, das die Augsburger Allgemeine bereits in der Ausgabe am 02. Januar 2019, also bevor die Bundesministerin der Verteidigung Frau Dr. Ursula von der Leyen bei ihrem Besuch in Wunstorf in Anwesenheit des  Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz, Landkreis Augsburg-Land, offiziel die Stationierung auf dem NATO Flugplatz Lechfeld bekannt geben konnte. Dazu der Link zu dem Pressebeitrag vom 02. Januar 2019 der Augsburger Allgemeine.

https://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Bundeswehr-stationiert-Transportflugzeug-A400M-auf-Lechfeld-id53059976.html

 
2. Runder Tisch am 21. November 2019 Drucken E-Mail
Sonntag, den 24. November 2019 um 07:48 Uhr


 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 1 von 3
 

Unsere Termine: