Start Neuigkeiten... von Pro Lechfeld

Hauptmenü

 
Pro Lechfeld
Definition Soft Argumente Drucken E-Mail
Freitag, den 01. April 2011 um 09:48 Uhr

Bewertet ein Unternehmen einen Standort, wird dabei zwischen harten und weichen Standortfaktoren unterschieden. Harte Standortfaktoren sind quantifizierbar und können zur Messung der Rentabilität hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit dienen. Weiche Standortfaktoren (z.B. Erholungs-, Kultur- und Freizeitangebot, Wohnmöglichkeiten und Bildungsangebot) sind dagegen schwer quantifizierbar. Sie werden jedoch für Unternehmen immer wichtiger für die Anwerbung hoch qualifizierter Mitarbeiter.

Wir haben uns bei der Suche unserer Argumente dazu entschieden, die weichen Standortfaktoren als „Soft Argumente“ zu definieren. Die Soft Argumente bilden in unserer Argumentation das Fundament, auf dem sich die Argumente der Säulen Luftwaffe, Bundeswehrschulen und Wirtschaft aufbauen.

 
Die BI ProLechfeld freut sich mit Graben und für die Region Drucken E-Mail
Freitag, den 25. März 2011 um 15:39 Uhr

Die BI ProLechfeld freut sich über den riesigen Erfolg des Landrates, Herrn Martin Sailer und des Bürgermeisters von Graben, Herrn Andreas Scharf, das Logistikzentrum des Versandhandels Amazon nach Graben zu holen. Das stellt für Graben, aber auch für die Region ein gewaltiges, wirtschaftliches Potential dar und schafft Arbeitsplätze in der Region. Wir,  von der BI ProLechfeld, hätten uns unabhängig von dem großen Erfolg für Graben und der Region gewünscht, dass der bayerische Wirtschaftsminister sich genauso stark für den Bundeswehrstandort Lechfeld und den Wirtschaftsraum Augsburg Stadt und Augsburg Land, öffentlich einsetzen würde, denn auch hier geht es um mehr als 1900 Arbeitsplätze und eine jährliche Kaufkraft von 68.308.800,00 €  pro Jahr für die umliegenden Städte und Gemeinden.

 
Eduard Oswald wurde zum Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags gewählt Drucken E-Mail
Mittwoch, den 23. März 2011 um 19:48 Uhr

Die BI Pro Lechfeld gratuliert dem Bundestagsabgeordneten, Herrn Eduard Oswald, zu seiner heutigen Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten und wünscht Ihm viel Kraft für sein neues Amt. Eduard Oswald ist ein sehr erfahrener und konstruktiv arbeitender Politiker, der fraktionsübergreifend großes Ansehen genießt. Herr Oswald setzt sich mit ganzer Kraft für den Erhalt des Bundeswehrstandortes Lechfeld ein und leitet am 01.April 2011 die zweite Konferenz zur "Sicherung des Bundeswehrstandortes Lechfeld", im Bürgerhaus in Graben. Der Bundestagsabgeordnete, Herr Oswald, leitet seit der Bundestagswahl 2009 als Vorsitzender den Ausschuss für Wirtschaft und Technologie des Deutschen Bundestages.

 
Ein Projekttag voller Argumente Drucken E-Mail
Montag, den 14. März 2011 um 20:51 Uhr

Als großen Erfolg wertet die Bürgerinitiative (BI) Pro Lechfeld den 2. Projekttag, der am 10.03.2011 stattgefunden hat und durch die BI initiiert wurde. Insgesamt mehr als 30 Teilnehmer waren bei der Veranstaltung dabei, um sich in einem zweiteiligen Tagesprogramm über das JaboG 32 und / oder die Firma Premium AEROTEC zu informieren.

 

Besuch des Jagbombergeschwader 32

Im ersten Teil des Tages wurde das JaboG 32 durch den stellvertretenden Kommodore Oberstleutnant Thomas Dohler vorgestellt. Laut Dohler zeige sich eine Verbundenheit der Lechfeldfelder Bürger unter anderem auch daran, dass diese ein Bürgerfest in der Kaserne feiern würden. Der Flugplatz Lechfeld habe das zweitbeste Platzwetter unter den Militärstandorten (letzter Platz Büchel). Mit der Ansiedelung des „Zentrum Elektronischer Kampf fliegende Waffensysteme“ in der Ulrichkaserne würde zusammen mit dem ECR TORNADO ein deutlicher Synergieeffekt erwartet werden.

Besuch der Firma Premium AEROTEC

Premium AEROTEC Werkleiter Peter Schwarz begann den zweiten Teil des Tages mit einer Führung durch die Halle 2 auf dem Flugplatz Lechfeld. Premium AEROTEC habe durch den Flugplatz Lechfeld einen einmaligen Wettbewerbsvorteil zu der Konkurrenz. Der Flugplatz könne ideal mit der direkten Nähe zu den Werken in Augsburg für den Abtransport genutzt werden. Die damit verbundenen kurzen Transportzeiten seine eine wichtige Vorraussetzung für die „On Time“ Produktion. Dies unterstrich auch Joachim Nägele, Mitglied und Sprecher der Geschäftsführung, in einem weiteren Vortrag. Laut Nägele sei ein Logistic Support Center, dessen Bau laut einem Artikel der Hannoverischen Zeitung in Wunstorf oder in Bayern ausgeführt werden könne, keine Option für das Lechfeld.

Abendveranstaltung im Lechpark Hotel

Eine kleinere Delegation hat nach diesen zwei Tagesprogrammpunkten den Bürgermeister Andreas Scharf in der Gemeinde Graben besucht und durfte dort im Goldenen Buch unterschreiben. Anschließend wurde der Tag wurde durch eine öffentliche Abendveranstaltung im Lechpark Hotel beendet. Nach einem militärhistorischen Rückblick den Werner Bischler von der Militärgeschichtlichen Sammlung durchführte, kam noch der Landtagsabgeordnete Tobias Thalhammer als Gastredner zu Wort.

 

Bilder vom Projekttag finden Sie hier.

Artikel aus der Zeitung:

Industrie bringt Bundeswehr Vorteil
Militär und Wirtschaft Hand in Hand

 
Kreisausschuss beschließt Resolution zum Erhalt des Standortes Lechfeld Drucken E-Mail
Mittwoch, den 02. März 2011 um 19:19 Uhr

Am Montag den 28.02.2011 hat der Kreisausschuss des Landkreises Augsburg in seiner 17. Sitzung des Kreistages eine Resolution mit folgendem Wortlaut beschlossen:

 

 

Resolution
des Kreisausschusses des Landkreises Augsburg vom 31.01.2011
zum Erhalt des Standortes Lechfeld
mit all seinen Einheiten

Der Militärstandort Lechfeld ist seit mehr als 150 Jahren fest mit der Entwicklung und den Infrastrukturen des Landkreises Augsburg verbunden und genießt hohe Akzeptanz in der Bevölkerung.

Die Menschen in der Region haben sich stets zu den Aufgaben und Zielen des Standortes bekannt und die dort stationierten Soldaten nachhaltig und vorbildlich integriert.

Wenn nun im Zuge der Reduzierung der Streitkräfte der Bundeswehr eine Neuordnung der Standorte in Angriff genommen wird, darf der Status des Bundeswehrstandortes Lechfeld nicht angetastet werden.

Bei der Entscheidung des Neuaufteilung gibt es eine Vielzahl von sachlichen Argumenten, die der Beibehaltung des bisherigen Aufbaus eindeutig das Wort reden:

Weiterlesen...
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 5 von 10